Mohammed im Johannesevangelium 14 - 16


IST MOHAMMED DER ANGEKÜNDIGTE TRÖSTER?

Zuerst möchte ich darauf hinweisen, dass Muslime in ihrem fanatischen Kampf gegen den HERRN, gegen die Wahrheit, gegen das Wort Gottes, immer wieder ihren islamischen "Kampfplatz" und ihr Fundament verlassen, so dass ihre Argumente nicht mal mehr islamisch sind, denn im Koran steht geschrieben..
"Wir (Allah) ließen ihnen Jesus, den Sohn der Maria, folgen; zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war; UND WIR GABEN IHM DAS EVANGELIUM, worin Rechtleitung und Licht war, zur Bestätigung dessen, was vor ihm in der Thora war und als Rechtleitung und Ermahnung für die Gottesfürchtigen." Sure 5,46

Also laut diesem Ayat (Vers) aus dem Koran, hat Allah dem islamischen "Jesus" ein Buch namens Evangelium gegeben - während seines irdischen Lebens! Matthäus, Markus, Lukas und Johannes sind aber alle NACH dem irdischen Leben des HERRN Jesus Christus geschrieben worden; das Johannesevangelium, mit dem wir uns hier nun befassen werden, wurde um das Jahr 90 geschrieben, demzufolge kann es also nicht von Allah sein! Muslime "glauben", dass es einmal ein Evangelium gegeben haben soll, das der islamische "Jesus" erhalten habe - jedoch kein Muslim auf der ganzen Welt weiss, wo nun dieses Buch ist, wer es geschrieben hat und was darin stand! Warum suchen sie dann Mohammed im Johannesevangelium?? Wir merken, dass allein schon dieser Gedanke ein total unlogisches Absurdum ist! Aber selbstverständlich glaubt ein Muslim nicht an das ganze Johannesevangelium, sondern pickt sich wie immer, nur gerade solche Verse heraus, die in ihr islamisches Muster passen könnten und alles was ihnen nicht entspricht, tun sie einfach als "wurde verfälscht" ab, doch der Koran sagt..

"Er hat das Buch mit der Wahrheit (Koran) auf dich (Mohammed) herabgesandt als Bestätigung dessen, was vor ihm war. Und Er hat die Thora und das Evangelium herabgesandt" Sure 3,3

"Es gibt keinen, der die Worte Allahs zu ändern vermag." Sure 6,34

Berechtigt kann man sich nun die Frage stellen: "Wer lügt hier? Allah oder die Muslime oder beide?" ..denn im Koran steht nirgends, dass die Thora und das Evangelium verfälscht wurden - im Gegenteil!!


Kommen wir nun zu den Stellen wo es um den "Tröster" geht, Der angeblich der vorangekündigte Mohammed sein soll..

"Und ich will den Vater bitten und er wird euch einen andern Tröster geben, dass er bei euch sei in Ewigkeit: den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, denn sie sieht ihn nicht und kennt ihn nicht. Ihr kennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein." Johannes 14,16 

  • Mohammed blieb nicht in Ewigkeit bei uns
  • Mohammed war kein Geist
  • Mohammed konnte man nicht "empfangen"
  • die Apostel, zu denen der HERR Jesus hier spricht, kannten Mohammed nicht, denn er kam erst ca. 600 Jahre später
  • Mohammed war nie bei ihnen, somit konnte er nicht bleiben
  • Mohammed konnte auch nicht "in ihnen" sein

 
"Aber der Tröster, der Heilige Geist, den mein Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe." Johannes 14,26
  • Mohammed war nicht der Heilige Geist und es wird auch in keiner einzigen islamischen Schrift belegt, dass Mohammed der Heilige Geist sei, sondern nach islamischen Verständnis ist der Heilige Geist, der Engel Jibril (siehe Sure 16,102 und Sure 19,17 im Koran)
  • Derjenige der in diesem Vers spricht ist der HERR Jesus und Er sagt, dass Sein Vater den Tröster senden wird. Nach islamischen Verständnis hat aber der islamische "Jesus" keinen Vater! Es gilt als eine grosse Sünde im Islam Allah als Vater und Jesus als Sohn zu bezeichnen!
  • Mohammed hat uns an nichts errinnert, was der HERR Jesus gelehrt und gesagt hatte, denn im Koran wird die Gottessohnschaft verleugnet und verfolgt (Sure 9,30), der stellvertretende Kreuzestod des HERRN Jesus wird geleugnet (Sure 4,157), auch die Wassertaufe und Geistestaufe wird im Koran nirgends erwähnt! und vieles mehr..




"Wenn aber der Tröster kommen wird, den ich euch senden werde vom Vater, der Geist der Wahrheit, der vom Vater ausgeht, der wird Zeugnis geben von mir." Johannes 15,26
  • Hier steht, dass der HERR Jesus den Tröster senden wird, denn Er sagte auch.. "Ich und der Vater sind eins" Johannes 10,30 und "Wer mich gesehen hat, der hat den Vater gesehen" Johannes 14,9. Gott alleine sendet Propheten! Wäre also hier Mohammed gemeint, dann würde Mohammed vom HERRN Jesus gesandt worden sein und Jesus ist Gott - doch diese Lehre wird jeder schriftorientierte Moslem verwerfen!
  • Mohammed war kein Geist der Wahrheit, sondern ein Mensch
  • Mohammed ist nicht vom Vater ausgegangen - Allah ist kein Vater!




"Aber ich sage euch die Wahrheit: Es ist gut für euch, dass ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, kommt der Tröster nicht zu euch. Wenn ich aber gehe, will ich ihn zu euch senden." Johannes 16,7 
  • Hier lesen wir wieder, dass der HERR Jesus den Tröster senden wird - Weder die Christen, noch die Muslime glauben, dass Mohammed vom HERRN Jesus gesandt wurde!

"Noch vieles hätte ich euch zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen." Johannes 16,12-13
  • Mohammed war kein Geist, geschweige denn, der Geist der Wahrheit
  • Mohammed hat den Menschen nichts verkündet was zukünftig ist, denn der Koran hat keine einzige erfüllte Prophetie vorzuweisen

Interessant finde ich, dass der Teufel immer mit derselben Strategie arbeitet: Er tritt als grosser Bibelkenner auf, um von der Bibel wegzuführen! Diese Stellen über den Tröster beanspruchen nicht nur Muslime für sich, sondern auch die Römisch-Katholische Kirche für den Papst, der später den Kathechismus schrieb. Auch eine Sekte namens "Universelles Leben" missbrauchen diese Bibelstellen hinweisend auf ihre "Prophetin" Gabriele Wittek.

Es gibt nur zwei Lehren: Eine verherrlicht den HERRN Jesus Christus und führt dich immer tiefer in Sein Wort und eine,
die führt dich ganz tief in den dunklen Wald,
möglichst weit vom Wort des Lebens weg..!



"Jeder, der abweicht und nicht in der Lehre des Christus bleibt, der hat Gott nicht; wer in der Lehre des Christus bleibt, der hat den Vater und den Sohn." 2.Johannesbrief Vers 9



Nach biblischer Lehre ist der Heilige Geist Gott. Nach der Lehre des Islam ist der Heilige Geist der Engel Gabriel! Paradoxerweise wollen die Muslime den Heiligen Geist im Johannesevangelium als Mohammed deuten der vorhergesagt wird, aber im Koran ist der Heilige Geist für sie dann wieder der Engel Gabriel! Was für ein Chaos!! Sie drehen die Wörter wie sie ihnen am besten gelegen kommen..!
Der Koran über den Heiligen Geist (arabisch: Ruh 'ul Quddus = Geist der Heiligkeit) und die Schwangerschaft Marias..  

"Sprich: "Der Geist der Heiligkeit hat ihn (den Qur'an) von deinem Herrn in Wahrheit herabgebracht" Sure 16,102

"und sich vor ihr abschirmte, da sandten Wir Unseren Geist (in manchen deutschen Koranausgaben steht "Unseren Engel Gabriel", jedoch steht in Arabisch das Wort "Ruh", was "Geist" bedeutet) zu ihr, und er erschien ihr in der Gestalt eines vollkommenen Menschen" Sure 19,17

"Und Allah legt das Beispiel von Maria, der Tochter 'Imrans vor, die ihre Scham bewahrte - darum hauchten Wir von Unserem Geist (arab: Ruh) in diese ein; und sie glaubte an die Worte ihres Herrn und an Seine Schrift und war eine der Gehorsamen." Sure 66,12

In den drei oben genannten Stellen, steht im Arabischen immer das Wort "Ruh" was eben "Geist" bedeutet. Schlussfolgerung aus diesen Stellen, dass laut Koran, der Engel Gabriel der Maria als ein vollkommener Mensch erschien und ihr eingehaucht wurde!! Demzufolge ist nach dem Koran der Engel Gabriel der Vater von 'Isa?? ..oder ist der Geist der Heiligkeit Allah selbst, dann ist 'Isa der Sohn Gottes!! Wir merken, dass wir es wirklich mit einem grossen Chaos im Koran zu tun haben über das Verständnis des Heiligen Geistes. Egal wie wir es drehen, es geht nicht auf. Mohammed selbst gibt im Koran zu..
"Und sie befragen dich über den Geist (arab: Ruh). Sprich: "Der Geist (arab: Ruh) ist eine Angelegenheit meines Herrn; und euch ist vom Wissen nur wenig gegeben." Sure 17,85



Wer ist dann Dieser Tröster? 

Wie wir aus den obrigen Versen herauslesen können, lehrte der HERR Jesus die Apostel über den Tröster..
  • Er ist der Geist der Wahrheit
  • Er ist der Heilige Geist
  • Er wird in Ewigkeit bei euch sein
  • man wird Ihn empfangen können
  • Er bleibt bei euch und wird in euch sein
  • der Vater wird Ihn in Meinem Namen senden
  • Er wird euch alles lehren und euch an alles errinnern was Ich euch gesagt habe
  • Ich werde Ihn euch senden vom Vater
  • Er wird Zeugnis geben von Mir
  • Es ist gut für euch, das ich weggehe. Denn wenn ich nicht weggehe, kommt Er nicht zu euch. Wenn ich aber gehe, will ich ihn zu euch senden.
  • Noch vieles hätte ich euch zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen, wenn aber Jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn Er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was Er hören wird, das wird Er reden, und was zukünftig ist, das wird Er euch verkündigen. (Der HERR Jesus bezeugt hier, dass Er noch nicht den ganzen Ratschluss Gottes verkündigt hat, sondern dass Er das erst tun wird, wenn Er den Geist senden wird vom Vater aus - also nach Seiner Himmelfahrt!)

"Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. Dieses war im Anfang bei Gott." Johannes 1,1-2
"Und das Wort wurde Fleisch und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit." Johannes 1,14
Aus diesen Versen lesen wir, dass das Wort BEI Gott war und dass das Wort Gott war und dass dann eine Zeit kam, wo das Wort Fleisch (Mensch) wurde. Man kann auch sagen, dass in diesen Versen die Zweieinheit der Dreieinheit Gottes offenbar wird - der Heilige Geist wird hier nicht erwähnt. Das Wort ist der HERR Jesus Christus, Der von Ewigkeiten her ist und vor rund 2000 Jahren in diese Welt kam, doch zu der Zeit, als Er BEI Gott war, sprach Er durch die Propheten im Alten Testament..
"Siehe, es kommen Tage, spricht der Herr, da ich mit dem Haus Israel und mit dem Haus Juda einen neuen Bund (=Neues Testament) schließen werde; nicht wie der Bund, den ich mit ihren Vätern schloß an dem Tag, da ich sie bei der Hand ergriff, um sie aus dem Land Ägypten herauszuführen; denn sie haben meinen Bund gebrochen, obwohl ich doch ihr Eheherr war, spricht der Herr. Sondern das ist der Bund, den ich mit dem Haus Israel nach jenen Tagen schließen werde, spricht der Herr: Ich will mein Gesetz in ihr Innerstes hineinlegen und es auf ihre Herzen schreiben, und ich will ihr Gott sein, und sie sollen mein Volk sein; und es wird keiner mehr seinen Nächsten und keiner mehr seinen Bruder lehren und sagen: »Erkenne den Herrn!« Denn sie werden mich alle kennen, vom Kleinsten bis zum Größten unter ihnen, spricht der Herr; denn ich werde ihre Missetat vergeben und an ihre Sünde nicht mehr gedenken!"  
Jeremia 31,31-34
(geschrieben ca. 720 Jahre vor Christus)

"Ich aber will ihnen ein einiges Herz geben, ja, ich will einen neuen Geist in euer Innerstes legen; und ich will das steinerne Herz aus ihrem Leib nehmen und ihnen ein fleischernes Herz geben, damit sie in meinen Satzungen wandeln und meine Rechtsordnungen bewahren und sie tun; und sie sollen mein Volk sein, und ich will ihr Gott sein." 
Hesekiel 11,19-20 
(geschrieben ca. 600 Jahre vor Christus)

"Und ich will reines Wasser über euch sprengen, und ihr werdet rein sein; von aller eurer Unreinheit und von allen euren Götzen will ich euch reinigen. Und ich will euch ein neues Herz geben und einen neuen Geist in euer Inneres legen; ich will das steinerne Herz aus eurem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischernes Herz geben; ja, ich will meinen Geist in euer Inneres legen und werde bewirken, daß ihr in meinen Satzungen wandelt und meine Rechtsbestimmungen befolgt und tut."  
Hesekiel 36,25-27 
(geschrieben ca. 600 Jahre vor Christus)

"Aber über das Haus David und über die Einwohner von Jerusalem will ich den Geist der Gnade und des Gebets ausgießen, und sie werden auf MICH sehen, den sie DURCHSTOCHEN haben, ja, sie werden um ihn klagen, wie man klagt um den eingeborenen Sohn, und sie werden bitterlich über ihn Leid tragen, wie man bitterlich Leid trägt über den Erstgeborenen."
Sacharja 12,10
(geschrieben ca. 520 Jahre vor Christus)

Als der HERR Jesus Christus als Mensch auf dieser Erde war sprach Er auch davon..
"Es war aber ein Mensch unter den Pharisäern namens Nikodemus, ein Oberster der Juden. Der kam bei Nacht zu Jesus und sprach zu ihm: Rabbi1, wir wissen, daß du ein Lehrer bist, der von Gott gekommen ist; denn niemand kann diese Zeichen tun, die du tust, es sei denn, daß Gott mit ihm ist. Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von neuem geboren wird2, so kann er das Reich Gottes nicht sehen! Nikodemus spricht zu ihm: Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Er kann doch nicht zum zweitenmal in den Schoß seiner Mutter eingehen und geboren werden? Jesus antwortete: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht aus Wasser und Geist geboren wird, so kann er nicht in das Reich Gottes eingehen! Was aus dem Fleisch geboren ist, das ist Fleisch, und was aus dem Geist geboren ist, das ist Geist. Wundere dich nicht, daß ich dir gesagt habe: Ihr müßt von neuem geboren werden! Der Wind (hebräisch: Ruach = Geist, Wind, Odem, Atem) weht, wo er will, und du hörst sein Sausen; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er geht. So ist jeder, der aus dem Geist geboren ist. Nikodemus antwortete und sprach zu ihm: Wie kann das geschehen? Jesus erwiderte und sprach zu ihm: Du bist der Lehrer Israels und verstehst das nicht?" Johannes 3,1-10
Nikodemus, als ein Oberster der Juden und Lehrer Israels, hätte die Stellen aus dem Alten Testament (hebräisch: Tanach) kennen sollen und wissen müssen, dass einmal eine Zeit kommen wird, wo Gott einen Neuen Bund (= Neues Testament) schliessen und Seinen Geist in den Menschen hineinlegen wird!

Bevor der HERR Jesus gekreuzigt, gestorben und auferstanden war, sagte Er..
"Aber am letzten, dem großen Tag des Festes stand Jesus auf, rief und sprach: Wenn jemand dürstet, der komme zu mir und trinke! Wer an mich glaubt, wie die Schrift gesagt hat, aus seinem Leib werden Ströme lebendigen Wassers fließen. Das sagte er aber von dem Geist, den die empfangen sollten, welche an ihn glauben; denn der Heilige Geist war noch nicht da, weil Jesus noch nicht verherrlicht war." Johannes 7,37-39
Der HERR Jesus spricht hier DEUTLICH AN, dass alleine die, die an IHN GLAUBEN, WIE DIE SCHRIFT SAGT (die Bibel), werden den Geist Gottes empfangen - allein durch den Glauben!

"Noch vieles hätte ich euch zu sagen; aber ihr könnt es jetzt nicht ertragen. Wenn aber jener kommt, der Geist der Wahrheit, so wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, das wird er reden, und was zukünftig ist, wird er euch verkündigen. Er wird mich verherrlichen; denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen. Alles, was der Vater hat, ist mein; darum habe ich gesagt, daß er von dem Meinen nehmen und euch verkündigen wird." Johannes 16,12-15
Der HERR Jesus erklärt Seinen Jüngern, dass wenn Er zum Vater gegangen ist, dass der Geist der Wahrheit kommen und sie in die ganze Wahrheit leiten wird - den vollkommenen Ratschluss Gottes zu verkünden. Der HERR Jesus bestätigt hier sogar schon im voraus, dass die Worte - die Briefe der Apostel - Worte Gottes sind!

Wenige Tage bevor der HERR Jesus zum Vater auffuhr und den Heiligen Geist sandte, gebot Er Seinen Jüngern..
"Und als er mit ihnen zusammen war, gebot er ihnen, nicht von Jerusalem zu weichen, sondern die Verheißung des Vaters abzuwarten, die ihr — so sprach er — von mir vernommen habt, denn Johannes hat mit Wasser getauft, ihr aber sollt mit Heiligem Geist getauft werden nicht lange nach diesen Tagen. Da fragten ihn die, welche zusammengekommen waren, und sprachen: Herr, stellst du in dieser Zeit für Israel die Königsherrschaft wieder her? Er aber sprach zu ihnen: Es ist nicht eure Sache, die Zeiten oder Zeitpunkte3 zu kennen, die der Vater in seiner eigenen Vollmacht festgesetzt hat; sondern ihr werdet Kraft empfangen, wenn der Heilige Geist auf euch gekommen ist, und ihr werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samaria und bis an das Ende der Erde!" Apostelgeschichte 1,4-8

In der Apostelgeschichte lesen wir die Bestätigung und vom Beginn der Erfüllung dieser Prophetie: Der Heilige Geist wird ausgegossen..
"Und als der Tag der Pfingsten sich erfüllte, waren sie alle einmütig beisammen. Und es entstand plötzlich vom Himmel her ein Brausen wie von einem daherfahrenden gewaltigen Wind und erfüllte das ganze Haus, in dem sie saßen. Und es erschienen ihnen Zungen wie von Feuer, die sich zerteilten und sich auf jeden von ihnen setzten. Und sie wurden alle vom Heiligen Geist erfüllt und fingen an, in anderen Sprachen zu reden, wie der Geist es ihnen auszusprechen gab. Es wohnten aber in Jerusalem Juden, gottesfürchtige Männer aus allen Heidenvölkern unter dem Himmel." Apostelgeschichte 2,1-5
Allein schon, dass wir hier im Westen Pfingsten im Kalender haben und an vielen Orten als Feiertag gilt, verwirft die Lehre, dass Mohammed der Tröster sein soll - Komplett!

Der HERR Jesus sagte zu Seinen Jüngern..
"Wer euch hört, der hört mich, und wer euch verwirft, der verwirft mich; wer aber mich verwirft, der verwirft den, der mich gesandt hat." Lukas 10,16


Der Apostel Johannes bezeugt über die Apostel..

"Wir (Apostel) sind aus Gott. Wer Gott erkennt, hört auf uns (Apostel); wer nicht aus Gott ist, hört nicht auf uns (Apostel). Daran erkennen wir den Geist der Wahrheit und den Geist der Verführung" 1.Johannesbrief 4,6

Auch der Apostel Paulus bestätigt die Worte des HERRN Jesus..
"Denn wir (Apostel) erkennen stückweise und wir weissagen stückweise; wenn aber einmal das Vollkommene da ist, dann wird das Stückwerk weggetan." 1.Korintherbrief 13,9-10

Paulus, der Apostel der Heiden bezeugte auch..
"..denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist." Römerbrief 5,5

"Jetzt aber sind wir vom Gesetz frei geworden, da wir dem gestorben sind, worin wir festgehalten wurden, so daß wir im neuen Wesen des Geistes dienen und nicht im alten Wesen des Buchstabens." Römerbrief 7,6

"Fangen wir wieder an, uns selbst zu empfehlen? Brauchen wir etwa, wie gewisse Leute, Empfehlungsbriefe an euch oder Empfehlungsbriefe von euch? Unser Brief seid ihr selbst, in unsere Herzen geschrieben, erkannt und gelesen von jedermann. Es ist ja offenbar, daß ihr ein Brief des Christus seid, durch unseren Dienst ausgefertigt, geschrieben nicht mit Tinte, sondern mit dem Geist des lebendigen Gottes, nicht auf steinerne Tafeln, sondern auf fleischerne Tafeln des Herzens. Und eine solche Zuversicht haben wir durch Christus zu Gott; nicht daß wir von uns selber aus tüchtig wären, so daß wir uns etwas anrechnen dürften, als käme es aus uns selbst, sondern unsere Tüchtigkeit kommt von Gott, der uns auch tüchtig gemacht hat zu Dienern des neuen Bundes, nicht des Buchstabens1, sondern des Geistes; denn der Buchstabe tötet, aber der Geist macht lebendig." 2.Korintherbrief 3,1-6

"So gibt es jetzt keine Verdammnis1 mehr für die, welche in Christus Jesus sind, die nicht gemäß dem Fleisch wandeln, sondern gemäß dem Geist. Denn das Gesetz des Geistes des Lebens in Christus Jesus hat mich frei gemacht von dem Gesetz der Sünde und des Todes. Denn was dem Gesetz unmöglich war — weil es durch das Fleisch kraftlos war —, das tat Gott, indem er seinen Sohn sandte in der gleichen Gestalt wie das Fleisch der Sünde und um der Sünde willen und die Sünde im Fleisch verurteilte, damit die vom Gesetz geforderte Gerechtigkeit in uns erfüllt würde, die wir nicht gemäß dem Fleisch wandeln, sondern gemäß dem Geist. Denn diejenigen, die gemäß der Wesensart des Fleisches sind, trachten nach dem, was dem Fleisch entspricht; diejenigen aber, die gemäß der Wesensart des Geistes sind, trachten nach dem, was dem Geist entspricht. Denn das Trachten des Fleisches ist Tod, das Trachten des Geistes aber Leben und Frieden, weil nämlich das Trachten des Fleisches Feindschaft gegen Gott ist; denn es unterwirft sich dem Gesetz Gottes nicht, und kann es auch nicht; und die im Fleisch sind, können Gott nicht gefallen. Ihr aber seid nicht im Fleisch, sondern im Geist, wenn wirklich Gottes Geist in euch wohnt; wer aber den Geist des Christus nicht hat, der ist nicht sein. Wenn aber Christus in euch ist, so ist der Leib zwar tot um der Sünde willen, der Geist aber ist Leben um der Gerechtigkeit willen. Wenn aber der Geist dessen, der Jesus aus den Toten auferweckt hat, in euch wohnt, so wird derselbe, der Christus aus den Toten auferweckt hat, auch eure sterblichen Leiber lebendig machen durch seinen Geist, der in euch wohnt. So sind wir also, ihr Brüder, dem Fleisch nicht verpflichtet, gemäß dem Fleisch zu leben! Denn wenn ihr gemäß dem Fleisch lebt, so müßt ihr sterben; wenn ihr aber durch den Geist die Taten des Leibes tötet, so werdet ihr leben. Denn alle, die durch den Geist Gottes geleitet werden, die sind Söhne Gottes. Denn ihr habt nicht einen Geist der Knechtschaft empfangen, daß ihr euch wiederum fürchten müßtet, sondern ihr habt den Geist der Sohnschaft6 empfangen, in dem wir rufen: Abba, Vater! Der Geist selbst gibt Zeugnis zusammen mit unserem Geist, daß wir Gottes Kinder sind. Wenn wir aber Kinder sind, so sind wir auch Erben, nämlich Erben Gottes und Miterben des Christus; wenn wir wirklich mit ihm leiden, damit wir auch mit ihm verherrlicht werden." Römerbrief 8,1-17

________________________

Der HERR Jesus spricht:
ICH BIN DAS
LICHT DER WELT.
Wer mir nachfolgt,
wird nicht in der Finsternis wandeln,
sondern er wird das
LICHT DES LEBENS
haben.
Johannes 8,12

________________________


"Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen. Er war in der Welt, und die Welt ist durch ihn geworden, doch die Welt erkannte ihn nicht. Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf. Allen aber, die ihn aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen Namen glauben; die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind." Johannes 1,9-13

"..denn ihr seid wiedergeboren nicht aus vergänglichem, sondern aus unvergänglichem Samen, durch das lebendige Wort Gottes, das in Ewigkeit bleibt. Denn »alles Fleisch ist wie Gras und alle Herrlichkeit des Menschen wie die Blume des Grases. Das Gras ist verdorrt und seine Blume abgefallen; aber das Wort des Herrn bleibt in Ewigkeit.« Das ist aber das Wort, welches euch als Evangelium verkündigt worden ist." 1.Petrus 1,23-25




»WUNDERE DICH NICHT,
DASS ICH DIR GESAGT HABE:
IHR MÜSST VON
NEUEM GEBOREN
WERDEN!«
Johannes 3,7